Exkursion: Folgenutzung Zentraldeponie Leppe :metabolon

Am 27. August 2012 fand unsere Exkursion zum Entsorgungszentrum Leppe (metabolon) statt. Die bisherige Zentraldeponie Leppe erlebt derzeit ihren eigenen Strukturwandel hin zum neuen Themenschwerpunkt: Stoffumwandlung, Ressourceneffizienz und -suffizienz, standortbezogene Umwelttechnologien.

Ein besonderen Dank gilt Frau Lichtinghagen-Wirths für den umfassenden Einblick in den u.a. durch die REGIONALE beförderten Entwicklungsprozess.

Hier gibt es weitere Hintergrundinformationen

Mitglieder-Themenpapier: Vom „Blauen Himmel“ zur Blue Economy

Ein externer thematischer Beitrag unter Beteiligung unseres Mitglieds Philipp Schepelmann zur GFS-Thematik Energie und Umwelt: Brüggemeier, Franz-Josef; Hanna Scheck; Schepelmann, Philipp; Uwe Schneidewind (2012): Vom „Blauen Himmel“ zur Blue Economy: fünf Jahrzehnte ökologische Strukturpolitik; Expertise im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung, 2012. (Hinweis: Downloadangebot von fes.de)

 

Unser Thema: Zukunftsenergien – die Rolle der Bioenergie

Bei unserem Oktober-Stammtisch am 05.10.2011 gab Herr Carsten Elkmann, Bioenergie-Manager des Kreises Recklinghausen, ein Inputreferat zum Thema „Zukunftsenergien: Die Rolle der Bioenergie“. Im Anschluss tauschten sich die GfS-Mitglieder über das Thema aus und diskutierten über die Bedeutung von Zukunftsenergien in der politischen Praxis.

Frühjahrstagung 2011: Bestandsaufnahme und Perspektiven der Strukturpolitik in NRW

„Es sind doch immer wieder spannende Reflektionen und Ideen, die im informellen Kreise entstehen“, sagte einer der Mitglieder und Teilnehmer an der GfS- Jahrestagung am 21. und 22. Januar 2011 in Königswinter. Etwa 25 KollegInnen der GfS als auch externe Referenten waren zusammengekommen, um entlang von konkreten Beispielen über Perspektiven der Strukturpolitik in NRW zu reflektieren. Kurzvorträge wurden gehalten zum Ruhrgebiet (durch Stefan Gärtner und Dieter Rehfeld), zum Südlichen Rheinland (durch Reimar Molitor) zum Bergischen Städtedreieck (durch Bodo Middeldorf) sowie von Martin Hennicke zu möglichen strukturpolitischen Präventionsansätzen in NRW und von Stefan Pfeifer zu Ansätzen der ökologischen Industriepolitik. Bis in den späten Abend wurde noch in gemütlicher Atmosphäre diskutiert.

Bei der Mitgliederversammlung am folgenden Tag wurde u.a. festgelegt, dass die GFS in 2011 alle zwei Monate einen Stammtisch zu verschiedenen Themen mit kleinen Inputreferaten organisieren wird. Auch hierzu sind gerne Nicht-Mitglieder eingeladen!